GBA

Am Sonntag, 21.11.2021, elektrisierte die Wahl des neuen Präsidiums der GBA die Deutsche Grill-Community

23.11.21 // posted by: Meat-In
Am Sonntag, 21.11.2021, elektrisierte die Wahl des neuen Präsidiums der GBA (German Barbecue Association) die Deutsche Grill-Community. Im Mittelpunkt stand dabei eine Personalie: Oliver Sievers, der amtierende BBQ-Weltmeister. Er wurde zum neuen Präsidenten gewählt – ein Paukenschlag für die Branche. Wir haben Oliver direkt im Anschluss an die Wahl interviewt.

Lieber Oli, du wurdest am Wochenende in Fulda zum neuen Präsidenten der GBA gewählt. Das war für die meisten eine Überraschung. Hattest du das von langer Hand vorbereitet oder dich spontan dazu entschlossen, zu kandidieren?

Tatsächlich habe ich erst kurz vor der Mitgliederversammlung entschieden, vielleicht zu kandidieren. Volker (Anm. d. Red. Volker Elm) hatte ja bereits signalisiert, dass er das Amt weitergeben möchte, dann kam die Frage aus den Reihen des Vorstands, ob ich Interesse hätte. Zu dem Zeitpunkt gab es noch keine offizielle Meldung für den Posten. Nach einer kurzen Überlegung und Absprache mit meiner besseren Hälfte habe ich dann gerne zugesagt und mitgeteilt, dass ich mich einer Wahl stelle und mir vorstellen könnte, das Amt anzunehmen.

Deine Wahl wird in den Sozialen Medien rundweg mit Begeisterung aufgenommen.
Damit sind auch hohe Erwartungen verbunden, zumal der Verein in der Vergangenheit immer wieder in der Kritik stand. Wie gehst du damit um?
Über das positive Echo in der Community habe ich mich natürlich sehr gefreut. Zumal mich viele Freunde und Weggefährten auch direkt angesprochen haben, um den „Druck“ zusätzlich zu erhöhen. Jetzt muss ich den Vorschusslorbeeren natürlich auch gerecht werden. In den letzten Jahren ist im Vorstand schon sehr gute Arbeit geleistet worden. Vieles davon ist leider nicht genug gewürdigt worden. Aber es sind viele „Leichen“ aus dem Keller geholt worden, und auch im organisatorischen Bereich ist vieles jetzt schon viel besser geregelt als noch vor ein paar Jahren. Es gibt natürlich weiterhin viel zu tun. Wir sind bestrebt und motiviert, den Verein auf einer sehr soliden Basis zu verankern. Dabei ist eine neu gestaltete Homepage zum Beispiel eine der Grundvoraussetzungen für die zukünftigen Aufgaben. Ich bin überzeugt, dass wir das zusammen schaffen können und freue mich über das in mich gesetzte Vertrauen.

Wir kennen dich als Teamplayer. Wie siehst du deine Position im Team des Vorstands?
Ich sehe mich natürlich als Repräsentanten der GBA und des Vorstands, aber ich möchte hier nicht der alles bestimmende „Boss“ sein. Sicher hat meine Stimme Gewicht und meine Erfahrungen als Mitglied eines Grillteams sowie als Gast und Juror weltweiter Grillmeisterschaften sind ein wertvolles Gut bei der Planung der Deutschen Grillmeisterschaft, aber ich möchte die Herausforderungen im Team angehen und bewältigen.

Wie wichtig wertest du Transparenz in deiner Arbeit?
Gerade weil wir vor einem Neuanfang stehen und die Corona-Situation sowie der Verlust von wichtigen Vorstandsmitgliedern sehr schwer wiegen, ist Transparenz ein entscheidendes Mittel, um anerkannte Arbeit zu leisten. Ein Verein besteht aus Mitgliedern, und die wollen wir mit ins Boot holen. Sie müssen schließlich wissen, was im Verein passiert. Auch wenn wir manchmal hinter verschlossenen Türen arbeiten und im Stillen Dinge entscheiden, haben wir nichts zu verbergen.

Du bist kein Unbekannter in der Szene und immerhin amtierender BBQ-Weltmeister mit den BBQ Wieseln (Anm. d. Red.: Das Team „BBQ Wiesel“ wurde im Oktober 2013 von begeisterten Grillfreunden, darunter Oliver Sievers, mit dem Ziel gegründet, dem Hobby gemeinsam nachzugehen und an Grillwettkämpfen teilzunehmen). Öffnet dir das Türen und macht es deine Arbeit einfacher? Oder ist es eher eine Bürde?
Mein Bekanntheitsgrad ist sicherlich erstmal eine Erleichterung beim Start, allerdings wird von mir auch viel erwartet und hinterher muss ich mich daran messen lassen, was ich geschafft habe bzw. wir geschafft haben. Natürlich will ich meinen Status als Grillweltmeister einsetzen, um der GBA neue Türen zu öffnen und interessante Projekte zu ermöglichen. Ich werde mich aber auch persönlich mit internen Kritikern auseinandersetzten, um Probleme zu lösen und Unstimmigkeiten aufzulösen, was mir vermutlich nicht immer gelingen wird.

Wir denken, dass die GBA durch deine Wahl auch international an Reputation gewinnt. Wie siehst du das?
Ich hoffe doch sehr, dass wir in Zukunft deutlich häufiger im In- und Ausland in den Medien zu sehen sind. Wenn meine Wahl zum Präsidenten das Thema anschiebt, ist mir das durchaus recht. Aber wir haben auch einige Projekte in Planung, um die internationale Speerspitze der Grillkunst zu werden. Die Aufmerksamkeit kommt dann von ganz alleine.

Du bist selbst Mitglied bei den Wieseln. Siehst dort Konfliktpotential in Zusammenhang mit deiner Arbeit als Präsident der GBA?
Natürlich habe ich vor meiner Entscheidung schon mit meinen Jungs gesprochen, wir sind ja ein Team von Freunden, und sie stehen hinter mir und meiner Wahl. Allerdings werde ich nur noch bei internationalen Wettbewerben mitmachen können, um mich auf nationaler Ebene meinen Aufgaben widmen zu können und um eine Gerüchteküche wegen eventueller Bevorteilung zu vermeiden.

Was sind deine Pläne, für was stehst du und wo siehst du die GBA in der Zukunft?
Ich möchte den Verein nach innen hin stärken und nach außen öffnen. Die Mitglieder sollen sich im Verein mehr engagieren, müssen dafür aber auch Vorteile gegenüber Nichtmitgliedern haben. Das Ziel ist eine starke Gemeinschaft, die zusammenhält und in die gleiche Richtung blickt. Wir werden in Zukunft für Qualität und Nachhaltigkeit stehen, für Spaß in einer Gruppe, gutes Essen, und das mit einem Bewusstsein für Ressourcen und Umweltschutz. Es wird Kurse und Vorführungen geben, außerdem noch Aus- und Fortbildungen für Juroren, teilweise nur für Mitglieder, manchmal auch offen für alle, die sich dafür interessieren. Dass sich die Mitgliederzahl deutlich erhöht, ist auch ein großer Wunsch. Schließlich haben wir ein tolles Hobby, und das macht mit vielen Freunden einfach mehr Spaß.

Findet die deutsche Meisterschaft 2022 statt?
Wir planen fest mit der DGM 2022. Alles ist darauf ausgelegt, am ersten Wochenende im August 2022 in Fulda den neuen deutschen Meister zu ermitteln. Natürlich weiß niemand, wie sich die Corona-Situation bis dahin entwickeln wird, aber wir glauben und arbeiten fest an einer Durchführung. Der Platz steht für uns bereit, die Vorbereitungen laufen – nur das Verbot von Zuschauern kann das noch verhindern. Ohne Zuschauer wollen wir keine DGM, die Teams und Mitwirkenden haben es verdient, sich für ihre Arbeit und Mühe feiern zu lassen.
Wir danken dir für dieses Interview und freuen uns auf deine Amtszeit.
Wir denken, dass Oliver Sievers den Grillsport in Deutschland einen großen Schritt voranbringt. Die Unterstützung der MEAT IN hat er in jedem Fall!